· 

im Juni


 

MIND

 

Quelle: Christina von Dreien

 

24 wertvolle Lebensweisheiten

 

1. Sag ja zu deinem Leben.

Es ist eine Ehre, als Mensch hier zu sein.

2. Suche deine Wahrheit nicht im Außen, sondern in deinem eigenen Inneren.

3. Erkenne, dass jede friedvolle Handlung, egal wie klein, in ein globales energetisches Feld eingewebt wird. So trägst du direkt zum Weltfrieden bei.

4. Lass Liebe in all ihren verschiedenen Formen in dein Leben treten, wie zum Beispiel als: Dankbarkeit, Freude, Akzeptanz, Vergebung, Ehrlichkeit.

5. Sei dankbar und erkenne den Wert jeder Sekunde deiner Vergangenheit und deiner Gegenwart.

6. Spüre dein Herz und lebe es, folge deinem Herzensimpuls. Dein Herz führt dich mit der Wahrheit des Moments dorthin, wo es jetzt für dich richtig ist.

7. Gib dir selbst das Recht, mit der Quelle der Schöpfung in Kontakt treten zu dürfen.

8. Begegne den Kindern auf Augenhöhe.

9. Geh nicht in Resonanz mit unlichten Aktionen.

10. Sei dir bewusst, dass alles, was du aussendest, auf dich zurückfallen wird.

11. Verzeihe allen Menschen, die jetzt in deinem Leben sind oder die in der Vergangenheit in deinem Leben waren.

12. Respektiere den freien Willen all deiner Mitmenschen, unabhängig von ihrer Nationalität und von ihrem Aussehen.

13. Tue das, was dir Spaß macht und was dich erfreut.

Liebe dich selbst.

14. Lebe deine Berufung.

15. Lebe die Veränderung in dir und in deinem Leben, die du gerne in der Welt sehen würdest.

16. Eine Situation, die nicht mehr zu deinem göttlichen Wohl ist, kannst du entweder annehmen oder ändern oder du erschaffst eine bessere.

17. Achte die Natur und erkenne ihre Schönheit.

18. Wende dich von allen Medienkanälen ab, die dich herunterziehen, und beschäftige dich mit positiven Dingen.

19. Pflege Kontakt zu Menschen, die dir gut tun.

20. Höre auf das, was dein Körper dir sagt, und sei dir bewusst darüber, dass alle physischen Krankheiten immer einen Ursprung in deinem mentalen und/oder emotionalen Leben haben.

21. Sobald du in deinem Herzen bist, erhöht sich deine Schwingung sofort. Du musst gar nicht mehr dafür tun.

22. Füge weder in Gedanken noch in Worten oder Taten einem Lebewesen Schaden zu.

23. Liebe ist die transformativste Kraft, die auf der Welt existiert. Nutze sie und begegne jeder Gewalt mit Liebe und Mitgefühl.

24. Deine Stimme verändert die Welt. Wir leben auf der Welt und tragen gemeinsam die Verantwortung für sie.


 

BODY

 

Quelle: Schöpferinsel auf Telegram

 

Fichte - ein uralter, heiliger Baum

 

Die Fichte ist ein hierzulande weit verbreiteter Nadelbaum, der neben seinen Eigenschaften als Holzlieferant auch seit Urzeiten als Heilmittel verwendet wird.

 

So bringen seine jungen Triebe beispielsweise sehr wertvolle Wirkungen mit sich, welche in Form der ätherischen Öle beim Inhalieren, als Tinktur oder Tee verwendet werden.

 

Die Fichtennadeln finden auch Verwendung zur Herstellung von Fichtennadelsalz.

 

Außerdem kann das Fichtenharz verräuchert werden, zumal es desinfizierend, beruhigend und stärkend wirkt, Erkältungen vorbeugt und die Raumluft reinigt.

Folgende Anwendungsgebiete ergeben sich mit der Fichte:

🔹Asthma

🔹Bronchitis

🔹Atemwegsbeschwerden

🔹Rachenentzündung

🔹Rheuma

🔹Schlaflosigkeit

🔹Durchblutungsstörungen

🔹Gicht

🔹Husten & Keuchhusten

🔹Muskelkater

🔹Nasennebenhöhlenentzündungen

🔹Nervosität

🔹Nervöse Herzbeschwerden

🔹Neuralgien

 

Fichtenlimonade selber machen

Fichtenlimonade ist nicht nur ein gesunder Hingucker sondern auch richtig lecker, wenn man sie mit Zitronen und Orangen kombiniert. Der Geschmack ist leicht harzig und erinnert an den frischen Duft von Wald.

Für die Herstellung benötigen wir lediglich eine Handvoll Fichtentriebe, einen Mörser mit Stößel und, je nach Bedarf, ein natürliches Süßungsmittel sowie Zitrusfrüchte.

So stellen wir Fichtenlimonade her:

Die Fichtentriebe mit 2TL des Süßungsmittels zu einer Paste verreiben (z.B. Honig, Galaktose, Zucker etc.)

Mit Zitrone/Orange und Wasser zu einem Getränk verdünnen und gut rühren.

Die fertige Limonade durch ein Sieb gießen, um die Nadelreste abzufiltern.

 


Wie kann Fichtennadelsalz verwendet werden?

Fichtennadelsalz kann vielseitig verwendet werden.

So zum Beispiel:

🔹In der Küche

Fichtennadelsalz passt hervorragend zu Salaten, Rohkost und Gemüsegerichten. Es kann zudem vor allem in der kreativen Küche zum Einsatz kommen.

🔹Badezusatz

Fichtensalz eignet sich gut für Erkältungs- und Erholungsbäder. Hierfür werden einfach 2-4 EL in das Badewasser gegeben. Wer das Salz mit Fichtennadeln nicht direkt in der Wanne haben möchte, kann es in ein leichtes Baumwollsäckchen geben. Das Fichtensalz-Säckchen wird dann bereits während dem Einlassen des Badewassers hineingehängt.

🔹Inhalationsmittel

Auch bei Erkältungen kann das Salz verwendet werden – in Form eines Inhalationsbads. Hierfür werden 1-2 EL des Salzes in einen Topf mit heißem, dampfendem Wasser gegeben. Ein Handtuch über den Hinterkopf legen, Augen schließen und für einige Minuten inhalieren.

 

Fichtennadelsalz selber machen

 

Wollen wir Fichtennadelsalz selber machen, benötigen wir folgende Zutaten:

 

70 g getrocknete oder frische Fichtennadeln

150 g natürliches Salz (z.B. Himalaya-Salz oder Ur-Steinsalz)

 

Anleitung

Für die Herstellung von Fichtennadelsalz gehen wir folgendermaßen vor:

  1. Die Fichtennadeln mit Hilfe eines Mörsers, einer Kaffeereibe oder mit einer Küchenmaschine sehr fein zerkleinern.
  2. Die pulverisierten Fichtennadel-Bestandteile mit dem Salz vermischen.
  3. In ein Schraubglas oder einen Salz-Behälter füllen. 

Fertig für den Gebrauch!



 

BODY

 

Quelle: Netzfund FB

 

Schwarzer Holunder

 

Holunder ist ein uralter, mystischer Hausstrauch, welcher schon immer die Nähe zu Menschen suchte. Für die genussreiche Küche und zum Heilen ist er ein Tausendsassa, der uns gleich zweimal im Jahr reich beschenkt. Im Frühjahr bringt er schneeweiße Blüten hervor, im Herbst schwarze, aromatische Beeren. Dieser Strauch der Gegensätze hilft uns, Harmonie sowie ein inneres Gleichgewicht zu finden.

So ist der Holunder für uns immer noch eine lebende Apotheke.

 

Heilende Anwendungen

Der Holunder hilft hartnäckige Verschleimungen und Giftstoffe zu lösen. Zu Heilzwecken werden sowohl die Beeren, meist als Saft, oder Blüten und Blätter, meist als Tee, eingenommen.

Bei unseren Vorfahren in der Altsteinzeit wurde auch die Rinde als Entgiftungs- und Reinigungsmittel verwendet. Sie enthält jedoch Blausäure in größeren Mengen, weshalb auf eine Selbstbehandlung verzichtet werden sollte.

 

Saft und Tee aus den Beeren

Holundersaft und Beerentee stärken Abwehrkräfte, lindern Ischias- sowie Nervenschmerzen, reinigen den Darm und unterstützen den Körper bei viralen Infektionen. Ebenso stärken die Beeren das Herz und können den Blutdruck senken.

Es gibt sehr gute Erfahrungen mit ungesüßtem Beerensaft bei Halsweh.

Für den Beerentee wird ein Esslöffel der Beeren mit 250 ml kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten ziehen gelassen.

 

Tee aus den Blättern

Um die Nierentätigkeit anzuregen und somit den Körper besser zu entgiften und zu entschlacken, kann auch ein Blättertee zubereitet werden.

Für den Tee wird 250 ml kochendes Wasser über zwei Teelöffel getrocknete Blätter gegossen und für fünf Minuten ziehen gelassen.

Zur äußerlichen Anwendung werden frische Blätter gequetscht und auf Frostbeulen oder Verbrennungen gelegt.

 

Holunderblütentee

Schon bei den Indianern gehörte Holunderblütentee zur Schwitzhüttenzeremonie. Der Tee ist schweißtreibend, harntreibend und schleimlösend, weshalb er auch im Stande ist eine Erkältung aus dem Körper herauszulösen. Selbst hartnäckige Verschleimungen bei Nasennebenhöhlenentzündungen oder Husten vermag er aufzulösen.

Des weiteren wirkt Holunderblütentee fiebersenkend, bessert das Sehvermögen, hilft bei Mandelentzündung, wirkt schmerzlindernd und kann Rheuma- und Gichtbeschwerden sowie Heuschnupfen lindern.

Bei Schlafproblemen, vor allem im Zusammenhang mit Ängsten oder Depressionen, leistet vor dem Schlafen gehen getrunkener Tee mit Holunderblüten oder ein Holunderblütenbad gute Dienste.

In abgekühltem Tee getränkte Wattebausche erfrischen müde und überanstrengte Augen.

 

Holunderblütentinktur

Die Heilkräfte der Holunderblüten kannst du auch in einer hausgemachten Tinktur aufbewahren. Sie hilft unter anderem bei hartnäckigen Erkältungskrankheiten und kann äußerlich angewandt die Wundheilung unterstützen.

  

Naturkosmetik mit Holunderblüten

Die goldgelben Blüten des Holunders kannst du auch in hausgemachten Pflegeprodukten wie Deodorants, Hautlotionen, Blütenwassern und mehr verwenden.

  

In der Ernährung

Sowohl die fein duftenden Blüten als auch die Vitamin-C-reichen Beeren lassen sich in vielfältige Genüsse verwandeln.

In Blättern, Rinde und unreifen Beeren des Holunders ist der Giftstoff Sambunigrin (ein Glykosid) enthalten, der sich ab einer Temperatur von etwa 76°C zersetzt. Roh verzehrt, wirken die Blätter, unreife Holunderbeeren und ungekochte reife Beeren in größeren Mengen leicht giftig. Es kann zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Deshalb sollten diese Pflanzenteile nie roh verzehrt, sondern abgekocht werden.

 

Wer Lust auf mehr hat und sich einen Hollersirup machen möchte, hier ein Rezept:

Ihr braucht 15-20 Holunderblütendolden, 2 kg Zucker, 2 l Wasser, 3 unbehandelte Zitronen und 50 g Zitronensäure für eine längere Haltbarkeit. Zuerst den Holunder gut ausschütteln damit die Insekten rausgehen. Den Zucker und das Wasser für den SIrup aufkochen, die Zitronen waschen und in Scheiben schneiden. Die Zitronensäure, die Zitronenscheiben und Holunderblüten in das warme Wasser geben. Anschließend abgedeckt für etwa drei Tage an einem dunklen Ort ziehen lassen. Danach abseihen, nochmals erhitzen und in sterile Gläser oder Flaschen füllen.

Er schmeckt gut zu Sprudel oder Erdbeereis.


 

BODY

 

Quelle: Schoepferinsel auf Telegram

 

Cayenne-Pfeffer  -  die Vorteile im Überblick  -->>

 

Cayenne-Pfeffer als natürliches Kopfschmerzmittel

 

Cayenne Pfeffer ist als natürliches Kopfschmerzmittel und bei Migräne hilfreich, da er die Durchblutung fördert und ebenfalls die Fließeigenschaften von Blut verbessert.

Die scharfe Schote kann den Heilungsprozess von entzündeten Blutgefäßen unterstützen und darüber hinaus die Nährstoffversorgung im Gehirn optimieren.

Außerdem hat der Pfeffer die Fähigkeit, Schmerzreaktionen in anderen Bereichen des Körpers zu mobilisieren, was wiederum die Aufmerksamkeit des Gehirns verlagert.


 

BODY

 

Quelle: Schoepferinsel auf Telegram

 

Warum ist Entsäuerung wichtig?

 

Entsäuern ist gerade in unserer „heutigen Leistungsgesellschaft“ nahezu unumgänglich, da die moderne Lebensweise den Organismus stets aufgrund von

🔹einer ungünstigen Ernährung

🔹Umweltgiften

🔹schädlichen Baumaterialien

🔹Stress

🔹Leistungsdruck

🔹seelischen Leiden

🔹Streit und Konflikten

übersäuert.

Normalerweise ist ein gesunder Körper dazu in der Lage, selbst regelmäßig zu entsäuern, was auch notwendig ist, zumal ein saures Milieu mit sämtlichen Krankheiten und Beschwerden in Verbindung steht.

Leider sind die Entgiftungsorgane heute jedoch oftmals aufgrund dem hohen Grad an negativen Einflüssen wie Schwermetallen im Körper überlastet, weshalb es sehr hilfreich ist, wenn wir die Leber mit natürlichen Maßnahmen entgiften beziehungsweise unserem Körper mit Hilfe eines basischen Bads zurück zu einem heilsamen und ausgeglichenen Milieu verhelfen.

 

 

Natron Fußbad: Entgiftung & Entsäuerung über die Füße

 

Ein Fußbad mit Natron gehört zu den einfachsten und günstigsten Hausmitteln überhaupt. Verwendet werden kann es zum Beispiel zur Entsäuerung, bei Entzündungen, zum Stressabbau, bei kalten Füßen, Nagelpilz sowie auch in einigen anderen Situationen.

Darüber hinaus kurbelt ein Natron Fußbad Entgiftung und Durchblutung an, macht die Füße geschmeidig weich und hilft oftmals beim Einschlafen.

 

 

Eine basische Ernährung kann zahlreiche gesundheitliche Vorzüge mitbringen und sich sehr förderlich für Magen, Darm, Verdauung und den Energielevel auswirken.

 

Wollen wir uns basisch oder basenüberschüssig ernähren, ist es jedoch erst einmal notwendig, saure und basische Lebensmittel voneinander unterscheiden zu können.

Die wichtigste Aufteilung: Früchte und Gemüse sind in der Regel eher basisch, während Fleisch- und Wurstwaren, Fisch und Meeresfrüchte sowie Milchprodukte sauer sind.


 

SOUL

 

Quelle: lichtweltverlag.at

 

18 Uhr   LICHT-FLAMME  für  FRIEDEN & FREIHEIT

 

Meister St. Germain:

 

„Erschafft durch ein gemeinsames Ritual, das weltweit jeden Tag um 18 Uhr Ortszeit durchgeführt wird, ein gemeinsames Energiefeld des Lichts.

Freiheit für euch selbst und Frieden für die ganze Menschheit!“

 

Affirmation:

"Ich bin das Licht, ich bin die Liebe, ich bin das Leben. Für Frieden, Freiheit und Vergebung entzünde ich dieses Licht. Gott ist mein Schild und die Wahrheit ist mein Schwert."